suche

tags

Jasmin am 18:59 Uhr 22.6.2011 :
Schade, dass es nicht mehr solcher interessanter

Anna am 22:34 Uhr 15.6.2011 :
Also ich komme hier demnächst öfter vorbei ? ne

Gerti am 22:25 Uhr 15.6.2011 :
Freue mich auf weitere interessante und unterhalt

Schnatz am 20:02 Uhr 12.6.2011 :
Hey Leute, wie findet ihr die Seite ? Ich find si

stojanovic am 14:55 Uhr 12.5.2011 :
Innovativ und informativ. Mehr kann und braucht m

22.04.2011

Tristan

Eine Novelle von Thomas Mann aus dem Jahre 1903.

In einem Sanatorium begegnen sich die Frau des Bremer Kaufmanns Klöterjahn und der Schriftsteller Spinell. In ihren Gesprächen erfährt er, dass sie bis zu ihrer Hochzeit Klavier gespielt hat und überredet sie eines Tages, für ihn zu spielen. Sie spielt das Sehnsuchts- und das Liebesmotiv aus Wagners "Tristan und Isolde". Wenig später verschlechtert sich ihr Gesundheitszustand so sehr, dass ihr Mann und ihr kleiner Sohn gerufen werden. Spinell überzieht Klöterjahn in einen Brief mit Vorhaltungen. Klöterjahn stellt ihn daraufhin zur Rede; während dieses Gesprächs wird er dringend ans Krankenbett seiner Frau gerufen.

Der Schluss bleibt offen, lässt aber annehmen, dass Frau Klöterjahn stirbt.

Der nahe Tod, ihre "Todesschönheit", scheint es überhaupt zu sein, was Spinell - der mit den übrigen Kurgästen keinerlei Umgang pflegt, und die ihn ihrerseits heimlich den "verwesten Säugling" nennen - zu Frau Klöterjahn hinzieht. Die Entscheidung, ob Spinell tatsächlich den nahenden Tod der zunächst scheinbar nicht ernsthaft erkrankten Frau erkennt, ober ob die Krankheit erst unter seinem morbiden Einfluss diese fatale Wendung nimmt, bleibt dem Leser überlassen.

 

Tags: Frau, Spinell, Klöterjahn,

 

Social Networks:

social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons social network icons

Kommentare:
Diskussion zu diesem Beitrag

Die neuesten Beiträge:

Jasmin schrieb am 18:59 Uhr 22.6.2011
Schade, dass es nicht mehr solcher interessanter Seiten von eurer Qualität im Netz gibt.

Titus schrieb am 18:58 Uhr 22.4.2011
Naja, ist eigentlich garnicht so schlecht gemacht, finde ich.

Ayl schrieb am 08:41 Uhr 21.4.2011
Da bin ich mit am Start, finde das echt super wenn nicht sogar klasse

 

 

Name:
E-Mail
Kommentar: